JF May & Band

 Jan Felix May & Band

 „Der melodische Gestaltungswille von May sorgt für zahlreiche Momente an Schönheit in der Musik, die sich tief ins Gedächtnis einprägen.“ -Thomas Hein, B-JAZZ

Die Musik des jungen fünfköpfigen Ensembles um den Pianisten Jan Felix May ist außergewöhnlich, sie spielt mit den Genres und Kategorien, greift die Tradition auf, lässt sie teils wieder fallen, um dann eigener Inspiration freien Raum zu geben. Stilistisch ist sie hauptsächlich aus dem Jazz heraus entstanden, was man an den zahlreichen Improvisationen hört. Darüber hinaus hat sich mit der Zeit eine Klangästhetik entwickelt, die auf Einflüsse aus Weltmusik, Rock, Neo Soul, Klassik und Hip Hop zurückgeht. Ungerade Taktarten und überraschende Wendungen sind fester Bestandteil des Programms und kennzeichnen die harmonisch eindrucksvollen Kompositionen des Bandleaders, der von der Vision geleitet ist, bei aller Komplexität eine Ästhetik zu schaffen, die fähig ist, viele Menschen zu berühren. Die pulsierende Energie und Lebendigkeit im Zusammenspiel der Musiker lässt bei jedem Auftritt Neues entstehen, das die Spieler selbst immer wieder fasziniert und überrascht.

2016 wurde Jan Felix May der Preis als bester Solist und mit der Band der 2. Preis beim 8. Europäischen Burghauser Nachwuchs-Jazzpreis verliehen.

Personnel:
Kerstin Haberecht – Sopran-, Altsaxophon
Lukas Roos – Gitarre
Edu Sabella – Kontrabass, Bass
Julian Camargo – Drums, Electronics
JF May – Klavier, Keyboards, Kompositionen

JF May & Band – EP – (2015)